Zum Hauptinhalt springen

Zur Person

Ich selber habe das Volleyball Spielen durch eine Schul-AG am Christian-Rolfs-Gymnasium für mich entdeckt. Um mein Hobby weiter auszubauen, habe ich verschiedene Vereine, wie beispielsweise Fichte Hagen, Concordia, Bayer Wuppertal und den TV Eintracht Vogelsang besucht. Mein persönliches Highlight als Spieler war der Aufstieg in die Verbandsliga mit der Herrenmannschaft des TV Eintracht Vogelsang.

2005 habe ich die Basis Trainer Lizenz unter unserem jetzigen sportlichen Leiter Knut Powilleit absolviert, welche ich im Jahr 2008 durch die C-Lizenz erweitert habe. Durch diese Ausbildung konnte ich verschiedene Trainerposten wahrnehmen und verblieb dabei für die längste Zeit im Verein TV Eintracht Vogelsang.

Die Sportart Volleyball begeistert mich, weil sie leicht zu lernen, aber schwer zu meistern ist. Als Trainer ist es mir nicht nur wichtig, die Sportler spielerisch bestmöglich zu fördern, sondern ihnen auch abseits des Feldes mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Zur Person

Ich spiele seit 2009 Volleyball in Schwerte.
Ich durchlief dabei bis 2014 die Jugendmannschaften von u12-u16 und sammelte in der ersten Saison Erfahrungen auf dem Großfeld - außer Konkurrenz in der Damen Kreisklasse. Nach der Fusion zum VV Schwerte spielte ich mich durch die restlichen Jugendmanschaften und spiele jetzt seit 2015 im Herrenbereich.

Seit Ende 2017 trainiere ich die Sichtungsjahrgänge des Vereins und durfte dann seit Januar 2018 auch schon ein paar Jugendspiele als Coach begleiten. Dabei habe ich immer mal wieder nostalgische Gefühle aus meiner Anfangszeit und bekomme immer wieder Motivation, weiter zu machen.
Mein Motto ist: Facta, non verba!

Zur Person

Ich bin Lisa, 22 Jahre alt und bin mittlerweile schon seit 10 Jahren aktive Spielerin und seit 2012 als Trainerin beim VV Schwerte tätig.

Seither trainiere Ich Jugendmannschaften von der U12 bis zur U14 und konnte auch als Co-Trainer schon große Erfolge, wie den zweiten Platz bei den deutschen Meisterschaften 2014 feiern.

Teamgeist und Motivation wird bei mir schon immer groß geschrieben. Den Kopf in den Sand stecken war noch nie eine Option.

Nur durch diesen Gedanken konnte ich als Spielerin und Trainerin Erfolge erzielen, die vor dem Anpfiff scheinbar unmöglich schienen. Denn nur mit Spaß und Leidenschaft am Ball werden die unmöglichen Dinge möglich.

Zur Person

Der ehemalige ukrainische Nationalspieler Kai Oliynyk ist Diplomtrainer und Sportmediziner. Er erlebte in seinem Trainerlaufbahn schon viele Stationen. Nach Ende seiner Spielerkarriere war er als Trainer im Ausland aktiv und wechselte im Jahr 2008 nach Deutschland zum VC Schwerte 02 e.V.
Nach einer 5-jährige Pause, in der er zwischenzeitlich in Iserlohn und Gotha tätig war, kehrte er 2018 nach Schwerte zurück.

Mit 5 Landesmeister und 12. Landesvizemeistertitel sowie mit drei Teilnahmen beim Bundesfinale der Schulmannschaften im weiblichen Bereich, blickt er auf eine erfolgreiche Bilanz als Trainer in Deutschland zurück.

Beim VV Schwerte übernimmt Kai die Damen III sowie die U20 und die U18-II Mannschaften und hilft beim Aufbau der Nachwuchsteams.

Zur Person

Seit Mai 2017 ist Knut Powilleit Trainer des VV Schwerte. Nachdem er als  Damen 1 Trainer in der Saison 2017/18 mit der Mannschaft den Klassenerhalt sichern konnte, wird er sich in der Saison 2018/19 den sportlichen Herausforderungen mit  der weiblichen U16 -1 /Damen 4 Bezirksliga  stellen. Desweiteren wird er sich um den sportlichen Nachwuchsbereich kümmern.

Knut Powilleit ist 52 Jahre alt, wohnhaft in Münster und verheiratet. Er blickt mittlerweile auf einen 30-jährige Trainertätigkeit zurück. Seit 2003 ist Powilleit freiberuflich als Volleyballtrainer tätig. Bei seinen bisherigen Tätigkeiten in den Vereinen war es Ihm immer ein Anliegen, die Kooperation Schule/Verein zu fördern bzw. anzustossen. Die A-Trainer Lizenz hat Powilleit im Jahr 2000 erworben.
Aktuell ist Knut Powilleit im Nordwestdeutschen Volleyballverband als Beachkadertrainer männlich tätig.

Den Ausgleich zum Volleyballsport  findet er beim  Kochen und dem Besuch von politischem Kabarett, Konzerten und Kulturveranstaltungen

Zur Person

Meine aktive Volleyballzeit habe ich beim VC Schwerte 1968 erleben dürfen. Heidi Lamschik und Dagmar Berg haben mir alles beigebracht, was ich über diesen schönen Sport wissen musste. Viele westdeutsche Meisterschaften, deutsche Meisterschaften und mehrere erfolgreiche Teilnahmen an den Wettbewerben „Jugend trainiert für Olympia“ waren der Lohn für die Anstrengungen. Auch Einsätze mit der ersten Mannschaft des VCS, die damals in der ersten Bundesliga spielte, habe ich absolviert - aber die Krönung meiner aktiven Zeit war unbestritten die Nominierung in den DVV- Kader der Junioren-Nationalmannschaft 1980.

Gesundheitsbedingt habe ich kurz nach dem Abitur mit dem Volleyball spielen aufhören müssen - bis meine Tochter dann beim VC Schwerte 02 Volleyball spielte und Betreuer gesucht wurden.

Die Motivation für meine Tätigkeit als Trainerin ist einfach zu beschreiben: die Begeisterung für diesen Sport, die ich selbst während meiner aktiven Zeit in mir hatte, möchte ich gerne an meine Spielerinnen weitergeben.

Zur Person

Ich habe 2011 beim VV Phönix Schwerte mit Volleyball angefangen. Zu Anfang durfte ich eine Saison außer Konkurrenz in der U12 mitspielen. Nach meiner U13 Teilnahme habe Ich eine Saison bei den Jungen U14 gespielt. In einer der Spielgemeinschaften zwischen VC Schwerte 02 und dem VV Phönix Schwerte habe Ich auch teilgenommen, um zu testen ob eine Fusion mit beiden Vereinen möglich ist.

So bin Ich also nun von Anfang an im VV Schwerte aktiv und coache seit 2015 mit Diana zusammen eine Trainingsgruppe Jahrgang 2006 und jünger, wobei Ich seit 2017 eine eigene Gruppe trainiere. Seit 2015 coache ich jede Saison eine Jugendmannschaft und werde im Juli 2018 meine Sporthelferausbildung abschließen.

Dabei liebe Ich die Stimmung in der Mannschaft beim Anfeuern und den Spaß, den die Kinder dabei haben, sowie die Motivation am Spiel. Ich hoffe und wünsche mir, dass Allen das Training und die Spiele gefallen.

Zur Person

Ich bin selbst über die Sichtung in den Schwerter Grundschulen als Drittklässlerin zum Volleyball gekommen und habe dann die verschiedenen Jugendmannschaften des 1. VC Schwerte und anschließend des VC Schwerte 02 durchlaufen. Außerdem war ich seit 2003 als Trainerin im Jugendbereich  des VC Schwerte 02 tätig und habe dafür auch meine Trainerausbildung voran getrieben. Seit 2010 bin ich im Besitz der Trainer B-Lizenz.

Als Trainerin bin ich Hauptverantwortlich für die Ausbildung der U13 und U14 des VV Schwerte. Diese Spielerinnen sammeln zusätzlich erste Spielerfahrung im Damenbereich, sodass ich auch für diese Mannschaft als Betreuerin zuständig bin. Aktuell starten die U13- und U14-Spielerinnen als fünfte Damenmannschaft in der Kreisklasse. Bei der Ausbildung der Nachwuchsmannschaften wird der Schwerpunkt auf die technischen Fähigkeiten und den Spielaufbau gelegt. So werden die Grundtechniken verfeinert und der Angriffsschlag engeführt.

Zur Person

Ich bin 2003, ein Jahr nach der Neugründung, zum Volleyball in Schwerte gekommen. Ich hatte zuvor viele Leistungssportarten ausprobiert, größtenteils erfolgreich, die mich dennoch nicht überzeugen konnten, für immer da zu bleiben.  Als ich dann beim Volleyball angefangen habe, konnte ich nicht mehr aufhören und spiele bis heute. Des Weiteren bin ich seit 2009 als Trainerin im Volleyballsport tätig. Nun bin ich mit Leib und Seele dabei und konzentriere mich besonders auf die Förderung der Jugend.
Neben dem Volleyball studiere ich die Energiewirtschaft und möchte danach mich noch weiter qualifizieren, um später in einem der Energieunternehmen zu arbeiten.

Als Trainerin betreue ich die Jugendmannschaften des VV Schwerte, die in diesem Jahr in den verschiedenen Bezirksligen antreten werden.

Zur Person

Volleyball spiele ich eigentlich schon seitdem ich laufen kann, mein Vater spielte die ersten Bälle mit mir im Garten, so kam ich in die Jüngste Volleyballgruppe vom TuS Iserlohn.
Weitere Stationen waren der USC Münster und der TV Hörde, wo ich meine Volleyballschuhe verletzungsbedingt an den Nagel hängen musste.

Seit dem Jahr 2016 stehe ich an der Seitenlinie beim VV Schwerte. Dort möchte ich meine Begeisterung für den Sport an die vielen Jugendlichen weitergeben.
Es macht riesigen Spaß mit den Spielerinnen zu arbeiten und die Entwicklung jeder einzelnen oder des ganzen Teams zu beobachten.