Zum Hauptinhalt springen

Junges Schwerter Team bleibt seiner Linie treu.

| Damen III

SC Hennen II – VV Schwerte III 0:3 (14:25; 19:25; 18:25)

Das zweite Spiel der Saison fand in Sümmern statt. Die jungen Schwerterinnen mussten sich in einer sehr kleinen und flachen Halle beweisen. Dabei standen der Mannschaft gleich drei Spielerinnen nicht zur Verfügung: Pia Schmidt, Vici Pscherer und Lisa Henschel. Als Gegner stand heute der SC Hennen II auf der Programm, eine Mannschaft, die zurecht zu den Aufstiegsaspiranten der Liga zählt und vom Schwerter Ex-Coach Maik Wlodarsch trainiert wird. Schon beim Einspielen konnte man erkennen, dass dieses Spiel zu den Highlights der Saison gehören würde.
Doch schon der erste Satz brachte eine kalte Dusche für die Mädels aus Hennen. Schwerte spielte ihr typisches Spiel – ohne viel Druck, dafür mit sehr viel Genauigkeit im Angriff und mit  eiserner Disziplin in der Abwehr. Eine Schreksekunde erlebte die Mannschaft aus Schwerte dennoch, weil die Stammlibera Virginie Imming schon nach einigen Ballwechsel verletzt aufgeben musste. Ihren Platz übernahm Yvonne Bötzel. Schwerte spielte weiter sehr diszipliniert und gewann den ersten Satz ohne jegliche Mühen mit 25:14.
Der zweite Satz verlief ausgeglichener. Hennen reduzierte die Eigenfehlerquote deutlich, doch die Schwerter Mannschaft blieb ihrem Spielstil treu und strahlte Ruhe aus. Ab etwa Mitte des Satzes änderte das Team die Angriffsstrategie und konnte sich etwas deutlicher absetzen und den Satz mit 25:19 nach Hause bringen.
Doch Hennen gab nie auf und kämpfte weiter verbissen. Sehr interessant für die Zuschauer verliefen die ersten Minuten des dritten Satzes, wo beide Teams beinah fehlerfrei agierten. Doch je weiter das Spiel lief, desto mehr war zu sehen, dass bei der Mannschaft aus Hennen die Konzentration nachließ. Das VVS Team blieb hingegen weiter sehr konzentriert. Dazu kam eine recht kluge Spielweise von der Schwerter Zuspielerin Lea-Marie Wannemacher, die nicht nur sehr diszipliniert agierte, sondern auch punktgenau den Anweisungen des Trainers folgte. So wurde der Block des Gegners oftmals auseinandergenommen. Nach genau 59 Minuten Spielzeit gewann der VV Schwerte den dritten Satz mit 25:18 und holte den ersten 3:0 Sieg der Saison.
"Wir haben heute eine Begegnung gesehen, die auf einem sehr guten Niveau gespielt wurde. Beide Mannschaften haben einen großen Lob verdient. Hennen kämpfte um jeden Ball und zeigte oft Zähne, doch meine Mannschaft war heute eindeutig überlegen. Dabei bleiben wir unsem Spielstil und unserer Spielstrategie treu und spielen nicht nur auf Sieg, sondern auch für die Zuschauer, die uns jedes Mal so schön anfeuern. Sollte das Spiel knapper werden, hätten wir taktisch etwas anders agiert, was zu einer spielerisch deutlich unattraktiveren, aber erfolgreichen Spielweise geführt hätte, aber ich bin froh, dass wir das heute nicht gebraucht haben.", sagte Trainer Oliynyk nach dem Spiel.

VV Schwerte: Lea-Marie Wannemacher (K), Sarah Porbeck, Vanessa Kopka, Michelle Strießbaum, Maike Sanders, Samara Speranzoni, Caro Becker, Viktoria Jakiela, Yvonne Bötzel (L), Virginie Imming (L)

 

Zurück