Zum Hauptinhalt springen

Weibliche U16 mit gelungenem Start in NRW Liga Saison

| wU16 I

In der Steverhalle in Senden trafen die Mädchen der U 16 auf den Gastgeber ASV Senden und den Bundesliganachwuchs des USC Münster

VVS - USC Münster  2:0 (25:08; 25:15)
Nachdem der USC Münster im ersten Spiel den ASV Senden mit 2:0 geschlagen hatte, startete die U16 hellwach in die Partie und überrollte den USC Münster im ersten Satz geradezu. Das harte Aufschlagspiel drängte die USC Mädchen von Beginn an in die Defensive und das gut strukturierte Spiel unserer Mannschaft verbunden mit einem konsequentem Angriffsspiel waren ausschlaggebend für den deutlichen Satzgewinn.
Im zweiten Satz knüpfte der VVS an die gute Form des ersten Satzes an. Der USC Münster fand keine Mittel, die Überlegenheit der VVS Mädchen zu brechen und so ging auch der 2 Satz deutlich an unsere U16.

VVS -ASV Senden 2:1 (25:20;19:25; 15:12)
In der 2. Partie konnten die Mädchen nicht an die Form der ersten Begenung anknüpfen. Der ASV Senden, mit 2 WVV Kaderspielerinnen in den eigenen Reihen, griff konsequent wuchtig durch die Mitte an und die VVS Mädchen taten sich schwer, sich auf diese Spielweise einzustelllen. Die Aufschläge kamen nicht mehr so plaziert, wie in der ersten Begegnung und so ging der 1. Satz erst nach hartem Kampft mit 25:20 an den VVS.
Der 2. Satz war ein Spiegelbild des Ersten. Obwohl Trainer Knut Powillleit Korrekturen vornahm, fanden die Ruhrstädterinnen nicht ihre spielerische Linie und so ging der Satz mit 19:25 an die Gastgeberinnen.
Da einige Spielerinnen am Vortag bereits in der U18 NRW Liga gespielt hatten, stellte sich auch eine gewisse Müdigkeit an. Keine guten Vorzeichen für den anstehenden Tie-Break. Dieser war dann auch nichts für schwache Nerven. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheiden absetzen, die VVS Mädchen brachten ihre Aufschagspiele nun allerdings sicher durch und erkämpften sich letztlich verdient mit 15:12 den Sieg.
"Man hat heute gesehen, dass uns es uns noch an Konstanz fehlt und wir uns manchmal schwer tun, unsere Stärken konsequent abzurufen. Aber über einen Start mit zwei Siegen sind wir natürlich super gücklich", lautet das Fazit von Coach Knut Powilleit.

VV Schwerte: Zehra Kalayci, Hannah Mohr, Sophie Held, Laura Stoyke, Hannah Heintz, Kaja Kugel, Lilly Wulf , Lisa Kienitz, Hannah Kapsa, Finja Röber

 

Zurück