Skip to main content

VV Schwerte III holt drei sichere Punkte gegen den Aufsteiger

| Damen III

Der CVJM Siegen forderte die junge Schwerterinnen heraus, aber Schwerte siegt 3:1 (25:14; 25:14; 24:26; 25:19)

Die ersten zwei Sätze könnte man eigentlich kurz und knapp beschreiben: der VVS dominierte nach Belieben, spielte takltisch klug und konzentriert in der Abwehr sowie sehr variabel im Angriff. Diese Spielweise der Gastgeberinnen überforderte die Mannschaft aus Siegen völlig, so dass der VV kurz und schmerzlos mit 2:0 führte und kurz davor stand, das Spiel in unter eine Stunde zu gewinnen..

Doch danach wendete sich das Blat zur großen Überraschung aller anwesenden Zuschauer. Siegen steigerte sich spielerisch enorm und zeigte eine beinah makellose Abwehrleistung. Schwerte tat gleichzeitig nur noch das Nötigste auf dem Feld. Dazu schlichen noch mehrere kleinen Fehler in das VV Spiel ein. Doch selbst so ein extrem sparsames Spielniveau hätte dafür gereicht, um das Spiel mit 3:0 zu gewinnen. Doch der VV wollte anscheinend das Spiel spannend machen: Gleich zwei wichtigste Aufschläge, unter anderen beim Matchball wurden verschlagen. Und, wie verhext, hatte der VV auch noch Pech dazu, denn die letzten zwei Punkte des dritten Satzes wurden durch Netzroller entschieden, die allersamt im VV Feld landeten. Daher ging der 3. Satz mit 26:24 an die Gäste aus Siegen.
Diese Satzniederlage zeigte die Wirkung. Die VV Mädels wirkten wieder frisch und konzentriert und konnten den 4 Satz mit 25:19 für sich entscheiden. Somit war der erste Sieg in der Bezirksliga perfekt.
"Der dritte Satz geht voll auf meine Kappe",- sagte Trainer Oliynyk. "Auf der einen Seite, muss man verschiedene Aufstellungen testen, sonst weiß man bis zum Ende der Saison nichts über die eigene Mannschaft. Auf der anderen Seite habe ich mit so vielen Veränderungen im dritten Satz schon etwas zu viel riskiert. Doch insgesamt hat sich meine Mannschaft sehr gut präsentiert und mit dem gesamten Spielablauf bin ich sehr zufrieden."

VV Schwerte: Sanders, Strießbaum, Speranzoni, Wannemacher (K), Porbeck, Kopka, Schmidt, Imming (L), Bötzel (L), Jakiela, Becker, Pscherer.

Back