Damen 4 nicht konstant genug

VV Schwerte: TV Hasperbach 2:3 (9:25;25:20;25:15;21:25;8:15)


Damen 4 nicht konstant genug

VV Schwerte: TV Hasperbach

2:3 (9:25;25:20;25:15;21:25;8:15)

Der zweite Spieltag in der neuen Liga war geprägt von tiefen Tälern und großen Höhen…nach einem ersten Satz, der in weiten Teilen ohne die Gegenwart der Schwerter Mädchen stattfand, folgte ein zweiter Durchgang, der direkt überragend begann und in dem sich das Team eine Führung von 7:1 und 16:5 erspielte, bevor es durch Oberflächlichkeit und Unkonzentriertheit zu einem Spielstand von 23:19 kam. Die  überwiegend aus Jugendspielerinnen bestehende Mannschaft zeigte nun aber doch noch Siegeswillen und gewann den Satz mit 25:20. Den Schwung nahmen sie auch noch mit in den nächsten Satz und machten bei 25:15 den Sack schon zu.

Im 4. Satz war man lange mit dem Gegner auf Augenhöhe und kein Team konnte sich deutlich absetzen. Erst als gegen Ende die Unkonzentriertheit und die Angst vor den eigenen Fähigkeiten wieder Einzug hielten, konnte der gegner davon ziehen und den Satz mit 25:21 für sich entscheiden.

Dann der Tiebreak: erneut kaum Gegenwehr- die Luft war raus. Mit 15:8 ging der Entscheidungssatz an Hasperbach. Bitter auch, dass der Kapitän Maike Sanders sich im Spiel einen Muskelfaserriss zuzog und nun erst einmal ausfallen wird.

Obwohl in diesem Spiel mehr als 1 Punkt für die Tabelle möglich gewesen wäre, müssen die Mädels zufrieden sein: als Aufsteiger konnten sie bis jetzt aus jedem Spiel etwas Zählbares mitnehmen und stehen vor dem Spiel gegen den Tabellenführer SuS Oberaden (am nächsten Samstag,12 Uhr vor heimischer Kulisse) auf mittlerer Tabellenposition.

 

 

Es spielten: Kapitän Maike Sanders, Carolin Becker, Larissa Fromme, Virginie Imming, Viktoria Jakiela, Sarah Porbeck,  Victoria Pscherer, Louisa Rettig, Pia Schmidt, Lea Schomber und Lea- Marie Wannemacher